Klimagarten Südpfalz
Nachhaltiger Nutzgarten & Selbstversorgung

Brettern

Der Boden ist empfindlich. Gerade zu Beginn der Gartensaison ist er oftmals noch sehr feucht und wird durch Betreten verdichtet. Um das zu vermeiden warte ich zunächst ab, bis die Erde nicht mehr matschig ist, also nicht mehr an den Schuhen hängen bleibt. Dann lege ich an den passenden Stellen alte Bretter parallel zu den geplanten Pflanzreihen. Alle Arbeiten im Beet, angefangen beim Unkraut jäten, über das Sauzahnen bis hin zum Säen der Pflanzen erledige ich ausschließlich von den Trittbrettern aus. Darunter wird der Boden natürlich verdichtet, aber eben nur hier. Und im nächsten Jahr, wenn meine Pflanzreihen wandern (siehe Fruchtfolge), wird die Erde unter den alten Bretterwegen mit dem Sauzahn wieder gut gelockert. 

Die Bretter haben noch einen weiteren Nutzen: Im Frühjahr und Sommer verkriechen sich hier gerne Schnecken, die ich bei Bedarf ablesen kann. Das erleichtert die Schneckenjagd ganz erheblich.